Gipfelkreuz Kochofen

Kochofen 1917 m

Der Kochofen (1917 m), ein einsamer Gipfel der nur von relativ wenigen bestiegen wird, ist im Frühling eine kleine Herausforderung. Vor allem wenn man den Winter über etwas zu faul war. Von Moosheim fahren wir über eine kleine Bergstraße hinauf auf das Michaelerberghaus (1212 m). Bereits bei diesem Gasthof hat man eine tolle Aussicht über das ganze Ennstal. Dort beginnt unsere Wanderung. Es sind zwar nur gut 500 Höhenmeter. Die sind aber relativ steil und führen geradewegs durch den Wald hinauf. Für mich ist diese Wanderung immer wieder ein Highlight die ich jedes Jahr mindestens einmal mache. Die Tour führt uns geradewegs über einen alten Hohlweg durch einen Wald hinauf, was sich an heißen Tagen als Vorteil herausstellt. Links und rechts des Weges entdeckt man immer wieder Bäume und Wurzeln die von der Natur verformt worden sind. Wer die Kamera dabei hat, wird ständig stehenbleiben und versuchen diese Besonderheiten einzufangen.
Auch wenn man ständig durch den Wald marschiert bekommt man immer wieder einen fantastischen Ausblick auf die Bergwelt rundherum. 

Der letzte Anstieg ist ziemlich steil und wer diesen Gipfel nicht kennt, wird vielleicht überrascht sein. Ist man im Gipfelbereich noch von Bäumen umgeben, steht man plötzlich auf dem Gipfel und Almboden und Wiesen laden zum rasten und Träumen ein. 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.