Schneeschuhwandern Schladming

Hurra es schneit!

Wenn es schneit und herbstlich wird

Ja, heute ist der 26.09.2020 und der Blick aus dem Fenster offenbart den ersten Schnee. Fast bis zum Talboden. Nebel und Wolken verschleiern den Blick auf die Berge und es nieselt vor sich hin.
Es ist definitiv Zeit, sich vom Sommer zu verabschieden. Es war ein schöner Sommer. Das Wetter war gut und es gab keine größeren Unwetter. Dennoch genug Regen um die Natur mit dem nötigen Naß zu versorgen und in saftigem Grün erscheinen zu lassen. Die Natur zieht sich nun zurück, stellt ihre Aktivitäten ein, um Kraft und Energie zu sparen. Um sich im nächsten Frühling mit erstaunlicher Beharrlichkeit aufmacht, sich mit neuem Gewand zu zeigen. Altes wurde abgworfen um Platz für neues zu machen.  
Vielleicht auch für uns ein Zeichen, Altes, Unbequemes, nicht mehr benötigtes und schlechte Gewohnheiten abzuwerfen.
Unsere Energie dazu verwenden sich neu zu erfinden. Dankbar sein was ist, und vor allem dankbar sein, das wir humane Wesen, die Möglichkeit haben unsere Gedanken und unser Tun, neu zu ordnen. Dinge, und Gedanken die wir nicht wollen, abzulegen.
Die Stille zu genießen und die vergangenen Wochen mit all Ihren Widrigkeiten die uns Corona beschert hat, zu hinterfragen. Was hat mir die Zeit gebracht? Hat sich Grundlegend etwas verändert? Zum Positiven oder eher zum Negativen? Habe ich etwas gelernt in dieser Zeit?
Hecken schneiden, den Rasen ein letztes mal mähen und die Blumen zum Teil entsorgen, und den anderen Teil in den Keller für das nächste Jahr. Damit sie uns auch im nächsten Sommer mit ihrer Pracht erfreuen. 
Nach getaner Arbeit, sich warm anziehen und trotz Regen, Schnee und Wind im Freien eine Runde drehen und die frische, kühle Luft genießen. Kraft sammeln und dann die bevorstehenden Arbeiten mit positiver Energie neu angehen.

Es geht uns gut! Wir haben alles was wir zum Leben brauchen. Vieles das uns Sorgen bereitet, können wir recht einfach loswerden. 

Seien wir doch Dankbar für das was wir haben. Und genießen wir die Zeit der Ruhe.
Wir möchten uns auch bei den Gästen bedanken, die uns im Sommer die Treue gehalten haben. Die Trotz der schwierigen Umstände ihren Urlaub bei uns verbracht haben. Die zu Freunden wurden.
Und auch bei den Lieferanten und Zulieferen, die uns durch die schwierige Zeit mit großer Hingabe begleitet haben.

Geben wir nicht auf und schauen wir gemeinsam in eine gute, positive Zukunft, mit all ihren Höhen und Tiefen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.