Blick vom Jungfrauensteig auf den Rötelstein

Jungfrauensteig Ramsau

Der Jungfrauensteig in der Ramsau  ist unser heutiges Ziel. Wandern unter den Wänden des Dachsteinmassives zählt immer wieder zu den beeindruckensten Touren unserer Region.
Wir starten beim Gasthof Edelbrunn wo sich der Parkplatz befindet. Nicht nur aus Parkplatzgründen in der Hochsaison, sondern auch wegen der Hitze, empfiehlt sich ein früher Start dieser Tour.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die ersten Meter sind noch leicht zu bewältigen. Geht aber sehr schnell in einen steilen Steig über. Wald und weiter oben Latschen säumen den Weg. Und oberhalb der Jungfrauen kommt man in die baumfreie Zone.
Es lohnt sich aber, diese Strapazen auf sich zu nehmen, kommt man doch nach gut einer Stunde zu den Steinernen Jungfrauen. Bizarre Felstürme aus Konglomeratgestein ragen in den Himmel. Vor etlichen Jahren wurde hier das Gestein abgebaut und für den Bau der Kirche verwendet. 
Zusammen mit den Türmen ist der Ausblick einzigartig. Das Ramsauplateau und die Niederen Tauern liegen vor uns und man bekommt einen Einblick über das Skigebiet das sich auf der anderen  Seite befindet.

Nach einer kurzen Pause steigen wir weiter vorbei am Gamsfeld oberhalb des Jungfrauensteig. Man kann am Endpunkt dieser Wanderung das Bankerl und einen Tisch sehen, denn wir erreichen wollen. Dort kann man herrlich die Aussicht genießen und mit etwas Glück Gemsen beobachten. Der Hohe Dachstein mit seinen Felswänden, der Rötelstein und selbst die Bischofsmütze sind von hier gut zu erkennen. Mehrer Almen mit Einkehrmöglichkeit liegen uns zu Füßen.

Beim Rückweg gibt es mehrere Möglichkeiten. Wir gehen den selben Weg zurück bis am Ende des Bergrückens und steigen dann rechts ab in den Lerchenwald. Der Weg ist anfangs steil und man muss aufpassen das man auf dem Schotter nicht ausrutscht. Bald aber haben wir das Lerchenfeld erreicht und von hier geht es gemütlich bis zur Austriahütte, wo wir einkehren und die Bergluft und die Spezialitäten der Hütte genießen. Wer ein Stück weitermarschiert kann auch in der Brandalm einkehren.

Nach der Pause geht es dann über die Forststraße vorbei an der Brandalm zurück zum Gasthof Edelbrunn. Die Tour dauert in etwa 4 Stunden. Der Aufstieg über den Jungfrauensteig ist steil aber lohnenswert. Vom Gasthof Edelbrunn bis zum Rastplatz beim Gamsfeld sind es 740 Höhenmeter.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.