Steirerschnitzel mit Senf und Kren

Steirerschnitzel mit Senf und Kren

Mein Steirerschnitzel,
zumindest ich nenne es so, ist doch der Kren zur Zeit in der Steiermark in aller Munde. Frisch gerieben auf eine Schnitzel mit Senf bestrichen und anschließend mit Kren bestreut, ist einfach ein Gedicht.

Alles was du dazu brauchst:

1 Schweineschnitzel (Karree oder Schale)
Salz, Pfeffer, Senf, Kren
1 Ei, etwas Milch, Mehl und Semmelbrösel
Fett zum Backen

Schweineschnitzel mit Senf und KrenDas Schnitzel nicht zu dünn klopfen, sonst wird es beim backen zu schnell trocken. Mit dem Senf dünn bestreichen, salzen, pfeffern und dann den Kren darüberstreuen und fest andrücken.
Dann in Mehl, verquirltem Ei und Milch, und anschließend in den Semmelbröseln panieren.
Das Fett erhitzen und das Schnitzel goldbraun backen. 
Tipp: Der Kren verliert beim erhitzen den Geschmack und die Schärfe. Also nicht zu lange und nicht zu dunkel backen. Die Menge an Senf und Kren bestimmen Sie selbst. Je nach Geschmack.
Das Schnitzel aus dem Fett heben und dann auf einem Küchenpapier vom überschüssigen Fett befreien.

Auf dem Teller anrichten und mit Petersilienkartoffel und eventuell Preiselbeeren garnieren.

Der Kren, auch Meerrettich genannt ist gerade im Herbst ein Turbo für unsere Gesundheit. Man sollte in so oft wie möglich in den Speisen verwenden. Aber immer erst so spät wie möglich dazugeben.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.